An alle Mitglieder unserer CDU Rhein-Neckar

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Mitglieder,

das Corona-Virus ist eine ernste Herausforderung und es werden seitens des Bundes und der Länder weitreichende Vorkehrungen getroffen, um eine weitere und schnelle Ausbreitung möglichst einzudämmen.

Dies hat auch Folgen für unseren CDU-Kreisverband und seine Veranstaltungen.

Wir möchten Sie heute darüber informieren, dass wir SÄMTLICHE Veranstaltungen, auch Nominierungsversammlungen und Ortsvorsitzendenkonferenzen, bis nach Ostern ABSAGEN.
Über die neuen Termine werden wir Sie rechtzeitig informieren.

Wir empfehlen allen CDU-Verbänden, Ihre Veranstaltungen, einschließlich Mitgliederversammlungen und Delegiertenwahlen, auf die Zeit nach Ostern zu verschieben.

Über den aktuellen Stand werden wir Sie weiter informieren.

Wir bitten Sie für diese Entscheidung, die wir auch mit Blick auf die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts (RKI) getroffen haben, um Ihr Verständnis.

Für uns hat Ihre Gesundheit sowie die Gesundheit unserer ganzen Bevölkerung oberste Priorität. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund

Ihr
Karl Klein MdL
Kreisvorsitzender

Pressemitteilungen

Zentrale Ansprechstelle für Amts- und Mandatsträger beim Landeskriminalamt eingerichtet

Pressemitteilung

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der letzten Zeit häufen sich leider die Angriffe auf Mandatsträger und Personen des öffentlichen Lebens. Das Landeskriminalamt hat, auf Anregung unseres stellvertretenden Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Karl Klein, dafür nun eine zentrale Ansprechstelle eingerichtet.

Gerne überlassen wir Ihnen hierzu die Pressemitteilung und das im Anhang beigefügte Infoblatt.

Wir danken Karl Klein für sein Engagement und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
Birgit Fritz
CDU Rhein-Neckar

Anbei der Wortlaut:

Zentrale Ansprechstelle für Amts- und Mandatsträger beim Landeskriminalamt eingerichtet Informationsblatt für Mandatsträger und Personen des öffentlichen Leben

Beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg wurde eine Hotline für Amts- und Mandatsträger eingerichet, die zunehmend mit Respektlosigkeit, Anfeindungen und aggressivem Verhalten konfrontiert werden.
Innenminister Thomas Strobl: "Wir gewährleisten eine kompetente Beratung für diejenigen, die sich in unsere Gesellschaft einbringen. Die Ansprechstelle beim LKA ist rund um die Uhr unter 0711 5401-3003 erreichbar!"

"Amts- und Mandatsträger sind zunehmend mit Respektlosigkeit, Anfeindungen und aggressivem Verhalten konfrontiert. Das ist - gerade gegenüber denen, die sich für unsere Gesellschaft einsetzen - eine Entwicklung, die wir nicht hinnehmen. Wir treten dem ganz entschieden entgegen. Die schrecklichen Vorfälle in letzter Zeit haben uns alle sehr berührt. Deshalb machen wir allen möglicherweise Betroffenen ein ganz gezieltes Angebot. Ab sofort steht
Amts- und Mandatsträgern rund um die Uhr ein qualifiziertes Beratungsangebot beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg zur Verfügung. Wir schauen nicht weg, sondern wir hören hin, wir handeln und lassen damit niemanden mit seinen Sorgen und Befürchtungen alleine", sagte der Stv. Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Thomas Strobl am 19.Juli 2019 in Stuttgart.

Im Jahr 2017 wurden 155 politisch motivierte Straftaten gegen Amts- und Mandatsträger registriert, im Jahr 2018 waren es 160 Straftaten. Das Spektrum der Bedrohungen, Anfeindungen und Gefährdungen bewegt sich dabei mitunter auch ganz bewusst noch unterhalb der Strafbarkeitsgrenze.
Insbesondere die Anonymität im Internet scheint die Hemmschwelle für aggressives Verhalten und Drohungen zunehmend zu senken. "Genau für diese Fälle steht jetzt ein zentraler Ansprechpartner zur Verfügung.
Dabei steht die Prävention und Beratung im Vordergrund", sagte Innenminister Thomas Strobl.

"Eines möchte ich klar herausstellen: Die Zentrale Ansprechstelle ist keine Notrufnummer! Bei gegenwärtigen und akuten Bedrohungssituationen ist ohne Zeitverzug der Polizeinotruf 110 zu wählen. Die Polizei wird - wie bisher - dann sofort alle notwendigen Schritte einleiten", machte Innenminister Strobl deutlich. Mit der zentralen Ansprechstelle sollen die Betroffenen ermutigt werden, sich frühzeitig von den Expertinnen und Experten des Landeskriminalamtes beraten zu lassen. Die bei der Fachabteilung Staatsschutz angebundene Ansprechstelle bewertet, berät und vermittelt bei Bedarf unmittelbaren Kontakt zu den bereits vorhandenen spezialisierten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern vor Ort bei den regionalen Polizeipräsidien. "Wir lassen diejenigen nicht alleine, die sich für unsere Gesellschaft einbringen. Unser Sicherheitsnetz wird für sie noch enger gewebt", sagte Innenminister Strobl.

Informationsblatt für Mandatsträger und Personen des öffentlichen Leben > siehe Anlage

Aktuelles CDU Gemeindeverband St. Leon-Rot

Nachruf Leo Klevenz

Die CDU St.Leon-Rot besucht .. Das Jugendzentrum


Einladung zur Winterfeier am 01.02.2020
Speisekarte für die CDU Feier im Harres

Der Gemeindeverband St. Leon-Rot positioniert sich neu, geeint, mit verjüngter Führungsspitze.

Am Freitag, den 17.01.2020, wählte die Jahreshauptversammlung des CDU Gemeindeverbandes St. Leon-Rot ihre neue Vorstandschaft.

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung bekundete der scheidende Vorsitzende des Gemeindeverbands Karl Knopf in seinem Rechenschaftsbericht seinen Dank und seine Freude, über die durchweg positiven Entwicklungen der letzten Jahre in der Zusammenarbeit der beiden Ortsverbände. Er bedankte sich bei der Mitgliederversammlung für die Unterstützung und Kooperation bei der Zielsetzung, die beiden Ortsverbände CDU St. Leon und CDU Rot wieder zu einer engen Zusammenarbeit zu bewegen und den Weg für einen starken Gemeindeverband zu ebnen. Dieses Ziel wurde in der gemeinsamen Liste für die Kommunalwahl 2019 erreicht und spiegle sich in der Zusammenarbeit der gemeinsamen Fraktion im Gemeinderat wider. Dies sei dem Vorstand des Gemeindeverbandes und der Vorsitzenden der Ortsverbände gelungen und mit der jetzigen Entwicklung sei er sehr zufrieden. Karl Knopf schaue zuversichtlich und vertrauensvoll in die Zukunft.

Zusätzlich drückte Karl Knopf seinen herzlichsten Dank an den noch amtierenden Schriftführer Erich Heger für seine Arbeit in den letzten Jahren in Presse und Gemeindeblatt aus. Er habe diese Aufgabe voller Engagement und mit viel Sachverstand übernommen und immer zuverlässig und verantwortungsvoll ausgeführt.
Nach dem Rechenschaftsbericht des 1. Vorsitzenden Karl Knopf wurde die Vorstandschaft entlastet.
Die anschließenden Wahlen zeigten dann auch ein harmonisches Bild bei den Vorschlägen und in der Abstimmung.

Nahezu einstimmig wurden von den zahlreich erschienenen Mitgliedern der CDU gewählt:
- 1. Vorsitzender: Tobias Berger
- Stellvertreter: Udo Back und Achim Schell
- Schriftführerin: Anneke Ehrhardt
- Neue Medien, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Michael Eck

Tobias Berger bedankte sich, nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses, zunächst für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und beschrieb seine Ziele für das nächste Jahr. Neben der Fortführung und Intensivierung der gemeinsamen Zusammenarbeit der beiden Ortsverbände, liegt ein Hauptaugenmerk auf der Stärkung des Gemeindeverbandes als Rückhalt für die gemeinsame Fraktion im Gemeinderat. Dies soll im Wesentlichen durch die Neustrukturierung und die Neuausrichtung des Gemeindeverbands erreicht werden, sodass sich die neuentstandene Einheitlichkeit auch in der öffentlichen Wahrnehmung widerspiegelt.

Ein weiteres Dankeschön richtete sich an Karl Knopf für das Vorantreiben der Erstellung einer gemeinsamen Liste für die Gemeinderatswahl 2019, hier sei ein weiterer Grundstein für das Zusammenwachsen gelegt worden.

Per Antrag wurden im Nachgang noch zwei Beisitzer für die Vorstandschaft des Gemeindeverbands bestimmt. Das erweiterte Gremium wird nun von den, auch stimmberechtigten, Vorsitzenden der Ortsverbände Karl Knopf (OV Rot) und Horst Knopf (OV St. Leon) unterstützt.

Somit sind die drei wesentlichen Organe der CDU St. Leon-Rot, die Gemeinderatsfraktion und die beiden Ortsverbände im Gemeindeverband vertreten, sodass zukünftige Entscheidungen aus einem gemeinsamen Gremium heraus getroffen werden können.

Für den Gemeindeverband der CDU St. Leon-Rot
Michael Eck

Der Wald leidet! Dürren, Stürme, Brände und Schädlingsbefall. Besonders die letzten beiden Jahre waren schwer für den deutschen Wald. Wir werden entschlossen handeln und bringen Maßnahmen auf den Weg, um den Wald widerstandsfähiger zu machen.
Dazu wird es ein umfassendes Care-Paket geben. Neben der finanziellen Unterstützung in Höhe von einer halben Milliarde Euro allein von Seiten des Bundes, gehört dazu auch Wiederaufforstung, Schadholzbeseitigung und Forschung.

Einen Überblick über die Situation des Waldes sowie der Forst- und Holzwirtschaft in Deutschland gibt der Waldbericht 2017

Waldbericht 2017